Aktien für Frauen - Interessante Bücher für Einsteiger, Anfänger und Frauen zum Thema Aktien, Börse, ETF, Finanzen und Investieren

Spannender Lesestoff

Wissen ist Macht! Und noch nie war es so leicht wie heut an Wissen zu kommen. Ich habe für euch meine liebsten Finanzbücher zusammengtragen, die mir die vielen Fragezeichen, die ich zu Beginn noch hatte fast vollständig genommen haben.
Also: Lest was das Zeug hält!

Kurzbeschreibung: Bei 75 % aller deutschen Frauen wird die Rente später unter 400 Euro liegen. Warum? Weil Frauen immer noch weniger verdienen und ein Mann keine Altersvorsorge ist. Im Buch trägt die Finanzbloggerin Tipps und Tricks zusammen, mithilfe derer sich jede Frau ihre eigene Spar- und Investitionsstrategie erarbeiten kann, und baut dabei ganz nebenbei Hemmungen und Scheu ab, sich mit Anlagen und Aktien zu beschäftigen.

Meine Meinung: Das war mein erstes Buch zum Thema „Altersvorsorge und finanzielle Unabhänigkeit“.  Ich bin mit 0,0 Wissen gestartet und bereits dieses Buch hat bei mir den AHA-Effekt ausgelöst! Natascha Wegelin (wohl eher bekannt unter dem Namen Madame Moneypenny) kombiniert hier einen herrlichen Grillabend mit ihrer Familie mit den wichtigstenFakten rund ums Thema „Vermögensaufbau und Money Mindset“.

Geeignet für:  Absolute EinsteigerInnen (für Mädels, die sich schon mit dem Thema beschäftigt haben, enthält es nicht genügend neues Wissen).

Kurzbeschreibung: Wie man mit System von Aktien profitiert, legt Susan Levermann in diesem anschaulichen Börsenratgeber dar. Zunächst geht es darum zu verstehen, wie die Börse wirklich funktioniert. Was ist eigentlich ein RoE? Wie erkennt ein Kleinanleger, was ein gutes Unternehmen ist? Die Autorin hat ein System entwickelt, nachdem Aktien mittels einem verständlichen und nachvollziehbaren Punktesystem bewertet werden – nur die besten Titel  werden gekauft und regelmäßig überprüft.

Meine Meinung: Ich liebe Susan Levermann und ihr ausgeklügeltes System, welches auch EinsteigerInnen verstehen werden. Das Buch hat mir die Börse in einfachen Worten und schönen Vergleichen nahegebracht. Das Buch wurde von mir auch schon mehrfach verschenkt. Und warum ich beim Lesen immer Appetit auf Kuchen hatte, der muss es lesen!

Geeignet für: AnfängerInnen und alte Börsenhasen sind bei dem Buch genau richtig! Das Levermann-Punktesystem muss man zumindest mal gesehen haben. 

Kurzbeschreibung: Die bekannte Finanzjournalistin zeigt Frauen, wie sie ihre finanziellen Angelegenheiten in die eigenen Hände nehmen können – immer mit Blick auf die besondere Erwerbssituation der Frau. Dabei kommen weder Themen wie die Absicherung im Alter, der berühmte Notgroschen noch die Aktienanlage zu kurz.
Mit vielen Checklisten, Fragebögen, hilfreichen Adressen und Ratschlägen zur Geldanlage vermittelt „Damit sie sich keinen Millionär angeln muss …“ allen Frauen das nötige Finanzwissen, um für jede Lebenslage gerüstet zu sein.

Meine Meinung: Ich bin Fan von Jessica Schwarzer. Man merkt einfach, dass ihr das Thema am Herzen liegt und sie durch ihre Arbeit unglaublich viel Know-How in ihre Bücher steckt. Es zeigt Frauen einfache und nachvollziehbare Wege aus ihren finanziellen Engpässen. Auch komplexe Themen wie Elterngeld werden hier besprochen – diese werden ja sonst immer großzügig übergangen.

Geeignet für: Ein toller Ratgeber für alle Frauen, die einen Mann auch nicht als „sichere Bank“ sehen.

Kurzbeschreibung: Mehr Geld, mehr Sicherheit, egal in welcher Lebenssituation – Geld bedeutet Unabhängigkeit. Auch heute noch verfügen Frauen meist über weniger Einkommen als Männer: Ob als voll berufstätige Single-Frau oder als Mutter mit Auszeiten im Job. Viele von ihnen arbeiten zudem Teilzeit. Das sorgt dafür, dass viele Frauen weniger finanzielle Spielräume haben

Meine Meinung: Wer lieber ein Bookazine kaufen möchte, dem empfehle ich den Finanzplaner für Frauen von Stiftung Warentest. Auf nur 160 Seiten werden die wichtigsten Aspekte zur Finanzplanung für Finanzplan als Single, mit Partner, mit Kindern, geschieden und in der Patchwork-Familie kurz, kompakt und sehr verständlich geschildert.

Geeignet für: Genau richtig für einen kurzen Rundumschlag und das erste „Schnuppern“ ins Thema.

Kurzbeschreibung: Beate Sander (oder wie sie in den Medien genannt wird „Die Börsen-Oma“) ist für mich persönlich der deutsche und vor allem weibliche Warren Buffet. In diesem Buch erfolgt ein Rundumschlag vom Portfolio-Management über unterschiedliche Anlageklassen bis hin zu ETFs, Fundamentalanalyse, Charttechnik und Börsenpsychologie.

Meine Meinung: Kein Buch für AnfängerInnen! Ich habe das Buch erst relativ spät gelesen und war begeistert! Frau Sander hat alle wichtigen Bereiche abgedeckt und gibt konkrete Tipps für zum Anlegen und Traden. Da viele Fachbegriffe nicht erklärt werden, ist das Buch erst für weiterführende Informationen geeignet, bringt dann aber auf jeden Fall neues Know-How in die Köpfe!

Geeignet für:  Frauen, die bereits investieren und Lust haben sich auf dem Börsenparkett weiter aufzustellen!

Kurzbeschreibung: Basierend auf umfangreichen Recherchen und Interviews mit mehr als 50 Starinvestoren, wie Warren Buffett oder Star-Hedgefondsmanager Carl Icahn, hat Robbins die besten Strategien für die private finanzielle Absicherung entwickelt. Sein Werk bündelt die Expertise erfolgreicher Finanzmarktakteure und seine Beratungserfahrung. Selbst komplexe Anlagestrategien werden verständlich erläutert, ohne an Präzision einzubüßen.

Meine Meinung: Der erste Mann in unserer Runde. Tony Robbins ist sowas wie ein Guru in den USA und Autor mehrerer Bestseller. Ich finde sein Buch „Die 7 einfachen Schritte zur finanziellen Freiheit“ absolut motivierend und habe die Interviews mit seinen Gästen wie z. B. Warren Buffett sehr gerne gelesen. Daneben ist auch unglaublich viel Grundlagenwissen enthalten und es werden unterschiedliche Strategien detailiert vorgestellt. I like!

Geeignet für: Für alle und jeden lesenswert.

Kurzbeschreibung: Florian Wagner erklärt in seinem Buch wie er seine Lebensqualität durch bewussten Konsum steigert, wie er seine Ausgaben effektiv kontrolliert und was die wachsende Community der Frugalisten antreibt. Er verrät, wie man seine Sparquote erhöht, Finanzfehler vermeidet und wie man sein Geld geschickt anlegt. Auch wer nicht so viel sparen kann oder nicht schon mit 40 aus dem Job aussteigen will, profitiert von seinen Tipps.

Meine Meinung: Frugalismus und Minimalismus sind unsexy? Stimmt nicht! Der Autor nimmt uns in dem Buch mit auf eine unglaublich tolle Reise zur finanziellen Unabhänigkeit lange vor der gesetzlichen Rente mit 67+. Dabei bekommen wir so viele tolle Tipps und Tricks an die Hand, das man am liebsten sofort mit der Umsetzung losstarten möchte.

Geeignet für:  Für alle, die keine Lust haben bis 67 zu arbeiten.

*Affiliate Links