Aktien

Grün, ja grün sind alle meine Aktien!

Es gibt jede Menge guter Unternehmen, in die du guten Gewissens investieren kannst, ohne auf Rendite verzichten zu müssen. Und es sind nicht nur Unternehmen für Windkraftanlagen oder Solarpanels – es gibt sie in unterschiedlichsten Branchen mit den verschiedensten Produkten und Services, so dass du auch nicht auf Diversifikation verzichten musst. Gute “grüne Aktien”, also …

Grün, ja grün sind alle meine Aktien! Weiterlesen »

Vor(ur)teile und Performance nachhaltiger Investments

Mit nachhaltigen Anlageprodukten ist es im Grunde genommen wie mit Bioprodukten oder veganen Lebensmitteln. Vor einigen Jahren wurden die Käufer vielleicht noch belächelt oder als Idealisten bezeichnet, aber mittlerweile sind die Produkte in aller Munde – in wahrsten Sinne des Wortes. Nachhaltige Anlageprodukte sind längst aus der Nische herausgetreten, in der sie vielleicht einmal gewesen …

Vor(ur)teile und Performance nachhaltiger Investments Weiterlesen »

50 Shades of Green: Woran erkennst du nachhaltige Investments?

Bist du auch überzeugt, dass dein Geld mehr kann? Nicht nur im Hinblick auf Rendite und Wertzuwachs, sondern auch für Klimaschutz, gesellschaftliche Gerechtigkeit, Bildung oder Wasserversorgung? Damit bist du nicht allein, denn immer mehr Anlegerinnen wollen ihr Geld ethisch anlegen und nicht in Firmen, die Kriegsgeräte bauen oder Kinderarbeit nutzen. Denn die eigene Geldanlage soll …

50 Shades of Green: Woran erkennst du nachhaltige Investments? Weiterlesen »

Aktien fuer Frauen Quellensteuer Frankreich 2022 zurückfordern

Quellensteuer Frankreich dank DKB Vorabbefreiung nur 12,8 % (statt 30 %)

Einer der wohl am meisten nachgefragten Artikel ist endlich da: Wie kann ich als Anleger die Quellensteuer in Frankreich von 12,8 %  über mein DKB-Depot zurückholen bzw. wie kann ich es vermeiden, dass die sonst übliche Quellensteuer von 30 % überhaupt von meinen Dividenden abgezogen wird? In diesem Blogpost könnt ihr euch auch das benötigte …

Quellensteuer Frankreich dank DKB Vorabbefreiung nur 12,8 % (statt 30 %) Weiterlesen »